Forum Sterbehilfe

Michael Frieß
Publikationen
 Komm süßer Tod 
 Sterbehilfe
 zeitzeichen 02/2011
 Wie sterben?
Download
Links
Impressum

Inhaltsverzeichnis

Zur Einführung

1 Geschichtliche Aspekte der Sterbehilfe-Debatte
1.1 Der ,,gute Tod" von der Antike bis in die Neuzeit
1.2 Eugenik und Rassenhygiene im 19. und 20. Jahrhundert
1.3 "Euthanasie" im nationalsozialistischen Deutschland
1.4 Clemens August Graf von Galen als Beispiel kirchlichen Widerstandes
1.5 Die Sterbehilfe-Debatte nach 1945

2 Formen, Arten und Situationen der Sterbehilfe
2.1 Die 30 Fälle der Sterbehilfe
2.1.1 Fünf Formen der Sterbehilfe
2.1.2 Drei Arten der Sterbehilfe
2.1.3 Zwei Situationen der Sterbehilfe
2.2 Palliative Begleitung
2.3 Passive Sterbehilfe
2.4 Indirekte Sterbehilfe
2.5 Aktive Sterbehilfe
2.6 Assistierter Suizid

3 Rechtslage, Rechtsprechung und juristischer Diskurs im europäischen Kontext
3.1 Grundsätzliches
3.2 Der Suizid
3.3 Rechtslage, Rechtsprechung und juristischer Diskurs in Deutschland
3.3.1 Palliative Begleitung
3.3.2 Passive Sterbehilfe
3.3.3 Indirekte Sterbehilfe
3.3.4 Aktive Sterbehilfe
3.3.5 Assistierter Suizid
3.4 Rechtslage und Praxis in der Schweiz
3.5 Rechtslage und Praxis in den Niederlanden
3.6 Rechtslage in Belgien

4 Argumente europäischer Kirchen in der Sterbehilfe-Debatt
4.1 Die bessere Hilfe: Palliative Begleitung
4.2 Die Bedeutung des Leidens
4.3 Das Leben als Geschenk und die Herrschaft Gottes über Leben und Tod
4.4 "Du sollst nicht töten"
4.5 Vom ethischen Relativismus
4.6 Von der Freiheit eines Christenmenschen
4.7 Wert des Lebens, Nutzen des Todes?

5 Das Tötungsverbot
5.1 Absolutheitsanspruch und Alltagswirklichkeit
5.2 Todesstrafe und Notwehr als Ausnahmen vom Tötungsverbo
5.2.1 Der biblische Befund
5.2.2 Antike und Kirchengeschichte
5.3 Der gerechte Krieg als Ausnahme vom Tötungsverbot
5.3.1 Antike, biblischer Befund und biblisches Umfeld
5.3.2 Die Konstantinische Wende als Beginn christlicher Staatsverantwortung
5.3.3 Martin Luther und das Töten im Krieg
5.3.4 Jüngere Kirchengeschichte
5.3.5 Der gerechte Krieg und die Sterbehilfe-Debatte
5.4 Der Suizid
5.4.1 Der biblische Befund
5.4.2 Antike und Alte Kirche
5.4.3 Thomas von Aquin und Martin Luther
5.4.4 Dietrich Bonhoeffer
5.4.5 Der Suizid im jüngeren theologischen Diskur
5.5 Was heißt "töten"? Die Unterscheidung von "Tun" und "Unterlassen"
5.6 Den eigenen Tod sichern: Patientenverfügungen im Widerstreit
5.7 Warum darf man Menschen nicht töten?
5.7.1 Konzeptionen zum Schutz des Lebens
5.7.2 Helga Kuhse: Von der Heiligkeit des Lebens zur Qualität des Lebens
5.7.3 Wann darf man Menschen töten? Eine gesellschaftsvertragliche Antwort

6 "Gott allein ist Herr über Leben und Tod"
6.1 Die Allmacht Gottes und die Hybris des Menschen. Eine systematisch-theologische Anfrage
6.2 Gott als Herr über Leben und Tod und die Möglichkeiten des Menschen. Eine medizinethische Anfrage
6.3 Vom durch Gewitter strafenden Gott zum liebenden Schöpfer eines perfekten Naturgesetzes. Eine theologiegeschichtliche Anfrage
6.3.1 Käse oder Gebet? Schutzstrategien gegen Gewitterschäden im 16. und 17. Jahrhundert
6.3.2 Das Gewitter im Zeitalter der Vernunft
6.3.3 Die Erfindung des Blitzableiters
6.4 Die Gott-Mensch-Welt-Beziehung als begleitender Deismu
6.4.1 Grundmodelle der Vorsehungslehre
6.4.2 Die Kraft der Liebe als Wirken Gottes auf den Mensche
6.4.3 Die Funktion des Vorsehungsglaubens
6.5 Anthropologie als Ethik
6.6 Sich Gott im Sterben anvertrauen: Ein Deutungsangebot für Suizid und Sterbehilfe
6.7 Ist Gott allein Herr über Leben und Tod?

7 Abschluss und Ausblick

Anhang
1. Literaturverzeichnis
2. Verzeichnis der kirchlichen Stellungnahmen
3. Danksagung